Icinga 2: Hoher inode Verbrauch unter /var/spool/icinga2/perfdata

Nur ein kurzer Blogeintrag, weil man da Thema nicht wirklich unnötig lange ausformulieren muss. Mein Icinga 2 hat mich darauf hingewiesen, dass mein Master Server einen hohen inode Verbrauch hat. Dank Stackexchange habe ich einen Einzeiler erhalten, der mir den inode Verbrauch in Ordnern aufsummiert und sortiert:

:~$ find / -xdev -printf '%h\n' | sort | uniq -c | sort -k 1 -n

Die Ausgabe in meinem Fall war:

   1122 /usr/share/man/man1
   2360 /usr/share/man/man3
   3150 /var/lib/dpkg/info
  30497 /var/lib/grafana/png
 896245 /var/spool/icinga2/perfdata

Im Ordner unter /var/spool/icinga2/perfdata waren knapp 900.000 Dateien. In diesen stehen die Performance Werte von ausgeführten Checks drinnen. Verursacht werden diese Anhäufung durch das Icinga 2 Feature perfdata.
Ich hatte das damals aktiviert, weil ich dachte, dass ich nur so Performance Daten weitergeben kann. Dies ist aber nicht der Fall. Deaktivieren kann man es einfach via:

:~$ icinga2 feature disable perfdata
:~$ systemctl reload icinga2.service

Die bereits gespeicherten Daten kann man gefahrlos entfernen. Entweder man löscht alle Dateien einzeln mit

:~$ find /var/spool/icinga2/perfdata -type f -delete

oder gleich den gesamten Ordner:

:~$ rm -rf /var/spool/icinga2/perfdata

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.