Logitech G930 und Ubuntu 15.10 / 16.04

Achtung! Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Der Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell!

Vorgeschichte

Mein gutes altes Roccat Kave – das ich die letzten sechs Jahre nutzte und zwei mal getauscht wurde – ist durch einen Kabelbruch unbrauchbar. Ein neues Kave wollte ich nicht kaufen. Stattdessen wollte ich ein tolles kabelloses Headset. Die Vorteile liegen auf der Hand:

Ein paar Nachteil hat es natürlich auch: Die Reichweite ist jetzt nicht so groß und wenn der Akku leer wird hat man wieder ein Kabel. Trotz alledem wollte ich ein kabelloses headset.

Wichtig war, dass es unter Ubuntu läuft. Mein Blick viel auf das Logitech G930, mit einem aktuellen Preis von 105 € auf Amazon. Auf der Produktseite findet sich leider kein Hinweis auf Linux Unterstützung und auf der Herstellerseite wird nun Windows angegeben.

Also habe ich meine Standardsuchmaschine beftagt und auch ein paar Einträge gefunden. Hier zum Beispiel behauptet jemand, dass es geht.

forum_says_it_works

 

Viel findet man zu dem Thema leider nicht.

Ernüchterung

Das Headset wird von Ubuntu als G930 erkannt, jedoch nicht als 7.1 Gerät.

logitech_g930_ubuntu_volume_control

Hinzu kommt, dass das Headet im Stereo-Modus nicht alle Lautsprecher benutzt, sondern nur die Front-Lautsprecher. Die Side- und Rear-Lautsprecher bleiben unbenutzt. Weiter unten findest du aber einen Workaround dafür.

Das Problem ist nicht der XHCI Treiber in Linux oder die USB 3.0 Ports (wie von manchen gemutmaßt). Ohne die Logitech Software – die, wie oben erwähnt nur für Windows existiert –  wird kein 7.1 Signal an das Headset geschickt.

Ich habe beim Logitech Support angefragt, ob es Pläne für Linux Unterstützung gibt. Dieser antwortete erst bei dritter Nachfrage und gab an, dass kein Betriebssystem außer Windows unterstützt wird und sich das in absehbarer Zeit nicht ändern wird.

Damit sind für mich Logitech Produkte in Zukunft keine Option mehr.

Fix für vollen Stereo Klang

Damit zumindest bei Stereo alle Lautsprechern benutzt werden, muss man ein bisschen tricksen und den Pulse Audio Daemon anpassen. Dazu öffnen man als Root die Datei unter /etc/pulse/daemon.conf und fügt

default-sample-channels = 8

ans Ende der Datei ein. Danach sollte man neu starten, damit der Daemon auch wirklich die Konfiguration neu einliest. Nun hat man zumindest volle Stereo Unterstützung.

Fazit

Ich habe das Headset nun ca 20 Tage. Ich habe mir mit Absicht ein 7.1 Headset ausgesucht, damit ich beim gelegentlichen Spielen guten Klang habe. Im Alltag kann ich auf Surround verzichten. Die 100 € sind es mir aber in diesem Fall nicht wert. Ich werde das Headset zurückgeben.

Ich habe mir heue das Roccat Kave XTD Headset für 89,99 € auf Amazon bestellt. Das hat zwar „nur“ 5.1 Surround Sound via Klinkstecker, jedoch funktioniert es wenigstens unabhängig vom Betriebssystem.

Übrigens: Das Headset gibt es auch als USB Version. Roccat stellt die Treiber dafür auch für Linux bereit unter einer Open Source Lizenz. Von USB hab ich aber erstmal genug.

Quellen / Further Reading


Du hast einen Kommentar, einen Wunsch oder eine Verbeserung? Schreib mir doch eine E-Mail! Die Infos dazu stehen hier.

🖇️ = Link zu anderer Webseite
🔐 = Webseite nutzt HTTPS (verschlüsselter Transportweg)
Zurück