Android: Updaten eines verschlüsselten Systems

Achtung! Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Der Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell!

Seit ein paar Wochen sind alle meine (wichtigen) Systeme verschlüsselt. Dazu zählt auch mein (Firmen-) Handy, auf dem ein unverschlüsselter PGP private key liegt, ein SSH Key für den Zugriff auf meine Server und natürlich private Photos.

Vorgeschichte

Seit ca. drei Wochen habe ich nun mein Firmen Handy (Nexus 5), allerdings habe ich es als erstes „angepasst“.

Anfangs war das Stock Android 4.4.2 installiert, danach geupdated auf 4.4.3 und danach schon auf 4.4.4.

Das Update auf Android 5.0 wurde mir aber aus irgendwelchen Gründen verwehrt. Da mir das Standard Android nicht gefällt, das rooten zu umständlich war und kein Android 5 verfügbar war, wollte ich gleich CyanogenMod 12 aufspielen.

CyanogenMod 11 hatte ich vorher auf meinem Galaxy S4 auch. Zudem läuft es auch auf meinem Tablet, also warum nun auf Stock Android bleiben.

Auftauchende Probleme

Der bevorzugte Weg ist das Update via OTA. Leider funktioniert das bei einem Verschlüsselten System nicht. Der Grund: Der Updater speichert die ZIP-Datei auf dem internen Speicher. Der ist während des Boot-Vorgangs aber verschlüsselt.

Der zweite und etwas kompliziertere Weg ist das manuelle Update via Recovery. Dazu lädt man sich die neue Version in .ZIP-Form runter und speichert es auf den internen Speicher bzw. auf die SD-Karte. Eigentlich macht man genau das selbe wie der OTA-Updater. Wer den vorherigen Absatz gelesen hat weiß nun, warum dieses Verfahren auch scheitert :-)

Der dritte und meiner Meinung nach coolster Weg ist „Sideload“ via die Android Developer Bridge (im nachfolgenden nur noch ADB genannt). Bei diesem Verfahren wird die ZIP-Datei vom USB in den Arbeitsspeicher des Telefons geladen. Der verschlüsselte interne Speicher bleibt davon unbetroffen.

Wie man sein System in den Recovery Modus bekommt muss man sich selber ergoogeln. Irgendwann später schreibe ich darüber vielleicht auch einen Blogartikel.

Updaten des Systems

Besorgen des neuen Systems

Man lädt sich seine neue, geeignete Version in .ZIP-Form von der Herstellerseite. Bei mir ist das CyanogenMod, jedoch ist das Verfahren nicht auf CyanogenMod beschränkt und sollte mit jeder anderen Distribution klappen.

Der Codename für mein Nexus 5 ist „hammerhead“. Auf der entsprechenden Übersichtsseite nehme ich mir das aktuell Nightly „cm-12-20150130-NIGHTLY-hammerhead.zip“ vom 30.01.2015.

cyanogenmod_nexus5_overview

Ein Klick auf den entsprechenden „Direct Download“-Link starten einen Download. Bitte unbedingt merken, wo das ZIP-File hingespeichert wird.

Während des Downloads kann man schonmal sein Telefon in den Recovery Modus versetzen.

Telefon in den Recovery-Modus versetzen

adbDevicesTerminalNachdem das Telefon im Recovery Modus ist, sollte nach der Eingabe von _adb advices_ das Gerät mit dem Status „recovery“ angezeigt werden.

Sobald das Telefon vom PC erkannt wurde, nimmt man es in die Hand ohne das Datenkabel  abzuziehen.

Über die Lautstärketasten kann man im Menü nach oben und unten scrollen und einen Eintrag vorauswählen. Einen Eintrag bestätigt man mit dem Einschaltknopf.

IMG_20150131_115322

Man navigiert zuerst auf „Install zip“ und bestätigt die Auswahl mit dem Einschaltknopf.

 

 

 

IMG_20150131_115404

 

Im Untermenü wählt man „Install zip from sideload“ und bestätigt wieder mit dem Einschaltknopf.

Nun wartet das Telefon auf Daten vom PC. Mittlerweile sollte der Download der Android ZIP-Datei fertig heruntergeladen sein.

Aufspielen des neuen Systems

Nun kann man das Telefon erstmal wieder weglegen. Auf dem PC gibt man nun in die Konsole „adb sideload “ ein. In meinem Fall war das

adb sideload ~/Downloads/cm-12-20150130-NIGHTLY-hammerhead.zip

Nach der Eingabe taucht ein Fortschrittsbalken auf. Sobald dieser auf 100% ist beginnt das Telefon das System zu ersetzen. Manchmal taucht auf dem Display keine Abschlussmeldung auf. Der Update-Prozess ist dann zu Ende, wenn man wieder navigieren kann. Fehlermeldungen mit „Cannot mount /data“ kann man ignorieren.IMG_20150131_115454

Nachdem man wieder navigieren kann, geht man über „++++ Go Back +++“ ins Hauptmenü zurück und wählt den Eintrag „Reboot system now“. Das Telefon sollte neu starten und das neue Cyanogenmod Bootlogo sollte auftauchen.

Nach dem Update oder der Installation eines Android Systems dauert der Boot-Vorgang länger als normal. Man sollte das Telefon 5-10 Minuten erstmal in Ruhe lassen und nicht den Akku entfernen.

Irgendwann ist der Vorgang abgeschlossen und auf dem Display erscheint eine Nachricht „Optimiere App x von x“. Das ist ein gutes Zeichen. Das Update verlief anscheinend problemlos.

Validieren des Updates

Screenshot_2015-01-31-12-00-01

Nachdem der Homescreen erscheint sollte man seine Arbeit überprüfen.

Dazu geht man über „Einstellungen“ auf „Über das Telefon“ und vergleicht den Eintrag „CyanogenMod version“.

Der String „12-20150130-NIGHTLY-hammerhead“ ist zusammengesetzt:

12 -> CyanogenMod Version 12

20150130 -> Vom 30.01.2015

NIGHTLY -> Es handelt sich um ein Nightly Build

hammerhead -> Der Spitzname des Telefons

Verglichen mit dem Dateinamen „cm-12-20150130-NIGHTLY-hammerhead.zip“ stimmt alles soweit überein. Das Update auf die gewünschte Version war also erfolgreich.

Und das war’s auch schon. Man hat nun sein verschlüsseltes System erfolgreich geupdated, ohne den Speicher zu entschlüsseln.


Du hast einen Kommentar, einen Wunsch oder eine Verbeserung? Schreib mir doch eine E-Mail! Die Infos dazu stehen hier.

🖇️ = Link zu anderer Webseite
🔐 = Webseite nutzt HTTPS (verschlüsselter Transportweg)
Zurück