Server4You: Festplatten im Recovery Modus mounten

Achtung! Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Der Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell!

Letztens habe ich mal den Recovery-Modus eines Server4You Servers ausprobiert. Und wie es der Zufall so will, hatte ich damit einige Probleme.

Vorgeschichte

Blöd wie ich bin habe ich vergessen den SSH-Key, den ich für meinen Arbeitsplatz PC habe in die entsprechenden Dateien einzutragen. Deshlab hatte ich von meinem Arbeitsplatz aus keinen SSH Zugriff auf meinen Server.

Ich habe aber einige Dateien, die ich gebraucht habe in meinem Root-Verzeichnis abgelegt. FTP-Zugriff mit dem Root Benutzer war aber verboten. Für alle User habe ich aber generierte Passwörter verwendet, die ich natürlich nicht aus dem Kopf wusste. Für meine E-Mail Benutzer wusste ich aber die Passwörter und bin auf folgende Überlegung gekommen:

Ich logge mich per FTP als ein User ein und bearbeite die authorized_keys Datei.

Und da hatte ich zum zweiten Mal Pech: Ich habe für keinen E-Mail Benutzer SSH-Keys angelegt…

Dann kam mir die Idee mit dem Recovery-Modus. Diesen habe ich dann gestartet und nach 5 Minuten konnte ich mich einloggen.

Mounten der Festplatte

Über das kleine Ubuntu in einer RAM-Disc konnte ich also nun auf die Festplatten zugreifen. Im Server sind zwei davon verbaut. Die erste Festplatte (sda) hat mehrere Partitionen (boot, usw.). Der Befehl fdisk -l hat mir leider nicht alle Partitionen angezeigt, sondern nur sda1 und sdb1. Der Befehl mount -t ext4 /dev/sda1 /mnt (Hinweis: /mnt existiert bereits) hat einen Fehler angezeigt, dass das Dateisystem falsch ist. Nach mehreren Kombinationen aus /dev/sda und /dev/sda1 in Verbindung mit den Dateisystemen ext4 und ext5 hat mich dann zum grübeln gebracht.

Die Frage, die ich mir gestellt habe war: „Kann ich denn die zweite Festplatte mounten?“

mount -t ext4 /dev/sdb1 /mnt lieferte dann das Ergebnis: Ja, ich kann die zweite Festplatte mounten. Ich habe sie sofot wieder unmounted, da dieser Platte keinerlei Dateien enthält. Doch wieso kann ich die erste Festplatte nicht mounten? Naja, die Lösung war ja schon die ganze Zeit auf der Hand! Die erste Festplatte ist partioniert, die Partitionen wurden aber nicht angezeigt.

Ich habe also dann blind geraten. Auf sda3 war dann die Boot-Partition mit dem Kernel. Schließlich bin ich auf sda4 endlich im Wurzelverzeichnis gelanded (mit dem Befehl: mount -t ext4 /dev/sda4 /mnt) und konnte meinen Key in die entsprechende Datei eintragen.

Im Webinterface habe ich dann den Recovery-Modus beendet. Nachdem der Server wieder normal gebootet hat konnte ich mich endlich einloggen.


Du hast einen Kommentar, einen Wunsch oder eine Verbeserung? Schreib mir doch eine E-Mail! Die Infos dazu stehen hier.

🖇️ = Link zu anderer Webseite
🔐 = Webseite nutzt HTTPS (verschlüsselter Transportweg)
Zurück